Dachverglasungen


Heute prägen aufwändige Glaskonstruktionen nicht nur Fassadenverglasungen, sondern in weiten Bereichen auch Dächer. Durch diesen Architekturtrend des "gläsernen Bauens" steigt jedoch gleichzeitig die Gefahr der Überhitzung des Gebäudes. Es ist daher wichtig, schon bei der Planung des Gebäudes die Anforderungen des sommerlichen Wärmeschutzes zu berücksichtigen. Moderne Sonnenschutzverglasungen wie SGG COOL-LITE können den Gesamtenergiedurchlassgrad (g- Wert) auf 40 - 20 % bei hoher Selektivität reduzieren und tragen damit zu einem angenehmen Raumklima und niedrigen Kühlkosten bei. Die Optik der Gläser lässt sich sowohl neutral, farbig als auch hochreflektierend gestalten.

Eine besondere Bedeutung kommt der Sicherheit bei. Trotz richtiger und regelkonformer Bemessung der Glasscheiben kann es in Ausnahmefällen zu einem Bruch der Glasscheiben kommen. Hierbei muss sichergestellt sein, dass die Glasscheibe bei Beschädigung nicht komplett oder auch nur in Teilen herabstürzt. Durch die Verwendung von Verbund-Sicherheitsglas SGG STADIP als untere Scheibe eines Isolierglasaufbaus oder als Einzelscheibe ist eine ausreichende Resttragfähigkeit gewährleistet.


Fenster und Fenstertüren


Sowohl Neubauten als auch Gebäuderenovierungen stehen im Spannungsfeld von Bau- und Energiekostenminimierungen, steigendem Wohnkomfort und wachsender Technisierung. Der Wunsch nach lichtdurchfluteten Räumen ist mehr denn je aktuell. Deshalb geht ein hoher Glas- und Fensteranteil in der Gebäudehülle damit einher. Ausgelöst durch steigende Energiepreise und die begleitenden gesetzlichen Regelungen hat sich der Stellenwert der Verglasungen in der Außenhülle einer Fassade deutlich erhöht. Sie können die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen, z. B.Sicherheit, Sonnenschutz, Wärmeschutz, Schallschutz oder Selbstreinigung.